WIRKUNGSWEISE DER INHALATIONSTHERAPIE

Vorab ist uns wichtig, einen Punkt hervorzuheben:

Die Inhalationstherapie ist eine alternative bzw. komplementäre Methode, die zur Vorbeugung und Unterstützung eingesetzt werden kann, aber keine medizinische Anwendung. Daher ersetzt sie keine tierärztliche Behandlung, sondern soll diese im Idealfall sinnvoll ergänzen. 

 

 

Eine kleine Exkursion in die Anatomie der Atemwege

Die Leistungsfähigkeit eines Pferdes beruht auf seinen gesunden Atemwegen.

Mehr als 10% der Pferde leiden unter einer chronischen Erkrankung der Atmungsorgane. Rechtzeitiges Erkennen, umgehende tierärztliche Behandlung und konsequente unterstützende Maßnahmen des Pferdehalters sind wichtig, damit die Pferde reitbar bleiben und ein tiergerechtes Leben führen können. 

 

Bei Atemwegserkrankungen unterscheidet man unter aktuen und chronischen Geschehen. ...

Nach Ursachen forschen! Haltungsoptimierung. Bewegung.

Schon gewußt, dass...

Pferde nur über die Nüstern atmen?

die normale Atemfrequenz eines Warmblutes 8-16 Atemzüge pro Minute beträgt?

dass ein Pferd in Ruhe ca. 5 Liter Luft pro Minute bewegt?

Eine höher konzentrierte Sole-Lösung (z.B. 6,5 - 7% ig) wirkt abschwellend auf geschwollene und gereizte Schleimhaut, da es dem Gewebe überschüssiges Wasser entzieht (Stichwort Osmose / Ausgleich des Konzentrationsgefälles). Außerdem wird damit die Durchblutung der Schleimhaut angeregt und verbessert, da das überschüssige und behindernde Gewebswasser austritt. Das Lumen der Bronchialäste kann sich wieder vergrößern, Luft besser ein- und austreten. Das wiederum fördert den Selbstreinigungsmechanismus der Lunge (mukoziliäre Clearance), der häufig bei langanhaltenden Verschleimungszuständen zum Erliegen gekommen ist. Die sogenannten Flimmerhärchen, die Krankheitserreger und Fremdstoffe wie Staub aus den Bronchien und der Luftröhre beseitigen sollen, können wieder schneller und damit effektiver schlagen. 

Des Weiteren wirkt Sole durch die hygroskopische (wasseranziehende) Wirkung schleim- und sekretlösend. Insbesondere der bereits erwähnte zähe Schleim, tiefsitzend und regelmäßig nachproduziert, wird durch die Sole verflüssigt und kann dann, bei Pferden gern unterstützt durch moderate Bewegung nach der Inhalation, einfacher und produktiver abgehustet oder abgeschnaubt werden. 

Die antimikrobielle Wirkung der Sole führt zur Vernichtung potentiell pathogener Keime auf der Bronchialschleimhaut, wie Bakterien oder Pilze. Diese können sowohl als Erstauslöser (“Atemwegsinfekt”, häufig verbunden mit Fieber) als auch als Sekundärinfektion bei chronisch angegriffener Bronchialschleimhaut fungieren. Unter Miteinbeziehung der oben erwähnten abschwellenden Funktion wirkt Sole daher auch entzündungshemmend. Und nicht zuletzt kann auch der bereits beschriebene antihistaminische Aspekt der Sole die überschießenden Gewebereaktionen vermindern.

Bei allen Vorteilen und positiven Auswirkungen der Inhalation von Sole darf man eine Tatsache nicht vergessen: Die Sole-Inhalation allein kann stark angegriffene Bereiche des Atmungsapparates, insbesondere in akuten (Atemnot-)Situationen, nicht wiederherstellen - sie ist kein Allheil- oder Wundermittel! Eine medikamentöse Therapie ist zunächst immer nur durch Sole-Inhalationen zu unterstützen. Je nach Krankheitsverlauf können sich jedoch über einen längeren Zeitraum hinweg einzelne Medikamente reduzieren bzw. ausschleichen lassen. Es muss außerdem erwähnt sein, dass die Inhalationstherapie eine rein symptomatische, den Heilungsprozess beschleunigende unterstützende Therapieform ist. Werden Ursachen nicht abgestellt, wird die durch die Inhalationen herbeigeführte Verbesserung nur von kurzer Dauer sein. Dies kann man nicht oft genug betonen!

 

Es sind also vor allem diese drei Eigenschaften 

1. flüssigkeitsregulierend bzw. hygroskopisch (wasseranziehend),
2. antimikrobiell,
3. antiallergisch,

die das Salz und die Sole-Lösung so erfolgsversprechend bei unterschiedlichen Krankheitsbildern zur Anwendung kommen lässt.